Sie sind hier: Grenzwerte am Arbeitsplatz Dummstellen als Ausgangspunkt  
 GRENZWERTE AM ARBEITSPLATZ
Dummstellen als Ausgangspunkt
Gefahren bei Flugreisen

GRENZWERTE "DIE DOSIS/WIRKUNGSLÜGE"

Die Dosis/Wirkungs-Lüge

Die Grenzwertforschung
Die Kritik übersieht, dass die Aufgabe der Grenzwerte nicht Verhinderung von Schaden sondern die Festlegung des volkswirtschaftlich nützlichen Schadens ist. Genau für diesen Zweck sind die Grenzwerte, genau so wie sie bestimmt werden, juristisch und wissenschaftlich allemal "gültig". Wenn dabei die Gesundheit des Einzelnen auf der Strecke bleibt, beweist das nicht das Gegenteil, im Gegenteil.
Vom Rattenvergiften zum Grenzwert

Bei langfristiger Disposition kann jedoch die Zufuhr kleinster Einzeldosen die gleiche toxische Wirkung zeigen wie die Zufuhr einer hohen Konzentration dieses Stoffes in kurzer Zeit.

Aus der Physik bestätigt dies die Habersche' Regel, die besagt, dass das Produkt aus Konzentration und Zeit, in der diese Konzentration zugeführt wird, konstant bleibt. Das heisst, bei dauernder Zufuhr einer unterschwelligen toxischen Belastung steigt die Giftigkeit mit der Länge der Zeiträume bis in das Unendliche.

Eventuelle Wechselwirkungen mit anderen Schadstoffen im Sinn einer Potenzierung bleiben dabei sogar noch unberücksichtigt.
Quelle: Klaus J. Benner


 

Immun-toxische Vaskulitis

Druckbare Version